Was ist ein Hallux Valgus?

Der „Hallux Valgus“ wird auch bezeichnet als Schiefzehe, Ballenzeh oder auch Großzehenballen. Er betrifft somit den vordersten Mittelfußknochen, der sich aus verschiedenen Gründen in Richtung Fußinnenrand verschiebt und dabei die Großzehe „verdrängt“. Dadurch entsteht im fortschreitenden Verlauf eine Wölbung am Großzehengrundgelenk und ein krankhafter Schiefstand der großen Zehe, die dann immer näher an die mittleren Zehen rückt.

Der Hallux Valgus gehört zu den verbreitetsten Vorderfußfehlstellungen in Deutschland. 

Experten gehen davon aus, dass fast jeder Zehnte an einer solchen Deformität zu knabbern hat – vor allem Frauen. Häufige Ursachen des Übels sind – neben genetischer Veranlagung und einem schwachen Bindegewebe – zu enges Schuhwerk oder auch das Tragen der beliebten High Heels.

Während diese Schuhe lange Beine und einen schönen Gang zaubern, sind sie für die Füße bekanntermaßen gar nicht gut. Denn die gängige Passform eines herkömmlichen Schuhs entspricht oft nicht der natürlichen Form unserer Fußsohle. Während die Zehen bei einem gesunden Normalfuß leicht strahlenförmig auseinander laufen, werden sie in vielen Schuhen zusammengedrückt. In Schuhen mit Absätzen kommt es zudem zu einer enormen Belastung des Vorderfußes, was ebenfalls langfristig zu einer Verformung des Fußes (wie dem Hallux Valgus) führen kann.

Übrigens, eine Krankheit kommt selten allein: Typisch sind leider die Kombination aus dem Hallux Valgus und Fehlstellungen wie dem „Spreizfuß“, den „Hammerzehen“ oder auch der Arthrose im Großzehengrundgelenk („Hallux Rigidus“).

Wie kann ich einen Hallux Valgus behandeln?

Die Behandlung eines Hallux Valgus hängt natürlich von den Beschwerden und dem Stadium der Erkrankung ab.

Grundsätzlich gilt (leider): Einmal verformt, ist der Fuß meist nur noch durch eine Operation von einem Hallux Valgus zu befreien. Doch bevor es zu einem solchen Eingriff kommen muss, gibt es (zum Glück) viele Möglichkeiten, wie Sie einer fortschreitenden Verformung entgegen wirken und Schmerzen lindern können.

  • Bandagen und Schienen gegen den Schmerz

Einlagen, Bandagen und co. sind vor allem für die Schmerzbehandlung des Patienten gedacht und wirken nicht proaktiv einer weiterer Verformung des Fußes entgegen. So gibt es spezielle Schienen und Bandagen, die vor allem nachts Linderung verschaffen sollen. Auch orthopädische Einlegesohlen werden häufig verschrieben – vor allem nach erfolgten Operationen – um den Fuß zu entlasten.

  • Die Fußmuskulatur stärken

Eine weitaus nachhaltigere Behandlungsform ist die Stärkung der Fußmuskulatur und des Bindegewebes. Denn dadurch wird weiteren Fehlstellungen entgegen gewirkt. Außerdem kann so die Versteifung des Gelenks verhindert werden. Ein Training der Fußmuskulatur – und zwar auf natürliche und richtige Weise dank guter Physiotherapie – ist sehr wichtig, um zum Beispiel der Entstehung von Arthrose entgegen zu wirken.

  • Das richtige Schuhwerk tragen

Flache und bequeme Schuhe, in denen Ihre Zehen genügen Platz haben, sind hier das A & O! Laufen Sie außerdem so viel wie möglich barfuß – am besten natürlich auf weichem Untergrund wie Sand, Gras oder Waldboden. Das ist besonders druckentlastend und befreiend für Ihre Füße – genau nach diesem Prinzip sind übrigens die kybun Produkte entworfen wurden!

Wie kann mir kybun bei meinem Hallux Valgus helfen?

Wie Sie bereits bemerkt haben, ist die Schuhwahl ein sehr wichtiger Faktor in der Behandlung des Hallux Valgus.

Die kybun Schuhe und Matten können Ihnen bei vielen der oben genannten Behandlungsmethoden von großem Vorteil sein. Denn dank der elastisch-federnden Sohle verteilt sich der Druck Ihres Körpergewichts auf dem ganzen Fuß – und nicht nur auf dem Vorderfuß wie bei High Heels zum Beispiel. Dies bewirkt die Entlastung der betroffenen Stellen und führt zu Schmerzlinderung.

Auch kybun verfolgt eine sehr proaktive Behandlungsstrategie. Durch den Trampolineffekt der Sohle ist Ihre Fußmuskulatur in ständiger Bewegung und wird so gestärkt und gedehnt.

Besonders geeignet bei einem Hallux Valgus sind übrigens die kybun Sandalen, oder das Model „Vals“, welches sich Dank des Obermaterials aus „Lycra“ (dehnbare, elastische Kunstfaser) besonders bequem dem Fuß anpasst!

Für mehr Informationen auf den Schuh klicken!

kybun Schuhe und kybun Matten erhalten Sie in Berlin im Haus der guten Taten