Joya Schuhe: Der Aufbau

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – genau wie sein Vater, produziert auch Karl Müller junior zusammen mit seinem Geschäftspartner seit 2008 Trainingsschuhe mit weich-elastischem Fußbett. Der Firmenname Joya enthält das englische Wort „JOY“ (dt.: Freude) und genau dies soll der Joya Schuh auch bewirken: „Anhaltende Freude an der Bewegung!“

Dafür ist die Technologie der Sohle mehrfach ausgezeichnet und geprüft worden: So hat zum Beispiel die „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ die Joya Schuhe mit dem AGR-Gütesiegel ausgezeichnet. Renommierte Universitäten, wie das Universitätsklinikum Jena oder die ETH Zürich, haben den Schuh und seine Wirkung auf Gelenke und Muskulatur untersucht. Das Ergebnis: Joya Schuhe sind nachweislich gut für unsere Gesundheit!

Je nach Modell und Sohlentechnologie unterscheidet sich der Aufbau der Joya Sohle. Die Premium-Qualität der Materialien ist allerdings bei jedem Modell garantiert:

Oberschuh: Den Joya Schuh gibt es in unterschiedlichen Passformen. Hergestellt werden sie aus weichen, atmungsaktiven und qualitativ hochwertigen Materialien.
Atmungsaktive Innensohle: Joya verwendet als Innensohlen die antibakteriellen und waschbaren Ortholite Einlegesohlen. So ist für ein atmungsaktives Fußklima gesorgt!
Weich-elastische Mittelsohle: Die dämpfende Sohle aus PU-Schaum sorgt für Komfort, Dämpfung und Entlastung.
Abriebfeste Außensohle: Abgeschlossen wird der Schuh durch seine Außensohle, die dank solidem Profil für Halt und Stabilität sorgt. Hergestellt wird sie aus robusten Materialien, wie zum Beispiel Naturkautschuk.

Expertenwissen: Die verschiedenen Sohlentypen werden in die Kategorien „motion“ und „emotion“ unterteilt. Die Sohlen der ersten Kategorie sorgen dank ihrer runden Form für aktives Gehen und Stehen. Hier liegt der Fokus auf dem Training der Muskulatur! Die emotion-Sohlen hingegen entlasten den Fuß und die Gelenke. Sie ermöglichen ein komfortables Gehgefühl!

Wie helfen mir die Joya Schuhe?

Statt auf dem harten Betonboden unserer modernen Städte, läuft man in den Joya Schuhen auf weich-federndem Untergrund. Das dämpft nachweislich die Schläge auf unsere Gelenke und entlastet die Füße.

Das Fußbett aus PU Schaum sorgt außerdem dafür, dass die Fußmuskulatur dank ständiger Be- und Entlastung trainiert wird.

Joya Schuhe…

… unterstützen das gesunde Stehen. Die Fußmuskulatur ist deutlich aktiver als in herkömmlichen Schuhen und beugt so „schwere Beine“ vor.

… fangen den Aufprall auf unsere Gelenke beim Gehen ab und sind somit eine Wohltat für unseren Rücken und die Gelenke.

… helfen bei der optimalen Druckverteilung des Gewichts auf unseren Fuß.

… beugen Fersensporn, Rückenbeschwerden, Arthrose und weitere Krankheitsbilder vor.

Joya oder kybun?

Die Gründer von kybun und Joya arbeiten eng zusammen – und das nicht nur wegen der Familiengeschichte. Sie verbindet ein gemeinsames Motto:

„Durch die einzigartige Wirkung eines Schuhs das Gesundheitssystem entlasten“

Im Gegensatz zu kybun arbeitet Joya mit unterschiedlichen Sohlenkomponenten. Dies macht den Schuh härter als die kybun – Sohle und gibt so im Vergleich mehr Stabilität.

Wer auf eine Einlegesohle nicht verzichten möchte (oder kann), mehr Stabilität braucht oder auch einfach das Design bevorzugt – für den sind die Joya Schuhe genau das Richtige!

Schlussendlich ist es schwierig, sich diese Frage von Zuhause aus zu beantworten! Hier lautet unserer Ratschlag: Vorbei kommen und anprobieren!

Mehr Informationen zum AGR-Gütesiegel

Wo kaufe ich Joya Schuhe in Berlin?

Seit 2019 führen wir bei „COEO – Haus der Guten Taten“ als Ergänzung zu unserem großen kybun Sortiment auch eine Auswahl an Joya Schuhen!

Sie können zur Zeit aus ungefähr 15 verschiedenen Modellen wählen, darunter die Verkaufsschlager „Emma“, „Tony II“, „Cancun“ und „Sydney“. Natürlich können wir als Joya Fachhändler auch jedes weitere Joya Model für Sie bestellen!

Sie finden uns im Untergeschoss der Berliner Potsdamer Platz Arkaden!